KUNSTVEREIN ALSDORF E.V.

KUNST FÜR ALSDORF: "HALDEN BLEIBEN"

 

Kunst für Alsdorf 2017
“Halden bleiben”

Weiterführende Informationen zur Ausschreibung
Geschichte der Kunstpreises: die bisherigen sieben Projekte

Projekthistorie
Kunst für Alsdorf

In 2017 schreibt der Kunstverein Alsdorf e.V. in Zusammenarbeit mit dem Projektpartner Sparkasse in Alsdorf und der Stadt Alsdorf den Kunstwettbewerb „Kunst für Alsdorf“ bereits zum achten Mal für bildende Künstler/innen aus. Was bei der Premiere vor 20 Jahren noch als Stipendium im zweijährigen Rhythmus angedacht war, wurde ab 1999 dann alle drei Jahre von den Projektpartnern durchgeführt.

Kunst für Alsdorf 2018
AKTUELLES
PREISTRÄGER 2018
AUSSCHREIBUNG
ZEITPLAN
DIE JURY
PROJEKTHISTORIE "Kunst für Alsdorf"
___________________________________________
Kontakt "Kunst für Alsdorf":

AG "Kunst für Alsdorf 2018" beim Kunstverein:
Email: kfa2018@kunstverein-alsdorf.de


Kunst für Alsdorf 2018 auf Facebook

Mehrfach wurden aktuelle Themen, die in den Veranstaltungsjahren für Alsdorf und die Alsdorfer wichtig waren, mit einbezogen, wie z.B. 1997 die umfangreiche Sanierung des Denkmalplatzes, dem Philip Dreber mit seinem "Dreiklang" ein kleines I-Tüpfelchen setzen konnte. Oder die Eröffnung des Energiemuseums ENERGETICON im Jahr 2014, das noch kurz vor dem Start die Plastik "Elementebaum" auf dem Außengelände installiert bekam.
Die Menschen in Alsdorf befanden sich aber auch oft im Fokus der Kunstschaffenden. Sei es bei der Erstellung der Werke im öffentlichen Raum, quasi vor Alsdorfer Publikum im alltäglichen Leben oder der Einbeziehung von vielen Alsdorfern in ihr Projekt: Kunst für Alsdorf hat es mit den verschiedensten Konzepten geschafft, die Kunst in Alsdorf erlebbar zu machen.

"Kunst für Alsdorf" hatte im Laufe der Jahre folgende Projekte und Preisträger:

1997
Preisträgerin: Marie Madelaine Bellanger "Durchbruch"
Installation der Künstlerin in den ehemaligen Geschäftsräumen der Sparkasse am Grenzweg.


1999
Caspar Dominik Ußleber: "Das Bauwagenkreuz"
In vier Alsdorfer Stadtteilen platzierte der Künstler während seiner Zeit in Alsdorf einen Bauwagen und lebte und arbeitete jeweils eine Woche lang vor Ort in Schaufenberg, Hoengen, Ofden und Alsdorf-Mitte. Die vier Bauwagen und deren Geschichte wurden anschließend im Burgpark zu dem "Bauwagenkreuz" zusammengefügt.


2002
Kunststipendium für Marc Bertram und Uli Freude
Die beiden Bildhauer bezogen für eine bestimmte Zeit ein leerstehendes Ladenlokal und fertigten dort vor den Augen der Alsdorfer ihre Arbeiten "Die Verwandlung" und "Der Öffner".


2005
"Alsdorf konkret":
Zu diesem Arbeitstitel waren freie Ideen und Entwürfe ausgelobt. Neun jurierte Künstler wurden in einer Ausstellung präsentiert.
Preisträgerin: Nicole Kaffanke.

2008
Thema: "Eine Skulptur für den Denkmalplatz"
Preisträger und Titel: Philipp Dreber "Dreiklang"
Seine Edelstahl-Skulptur besteht aus drei gewölbten, nebeneinander stehenden Körpern. Sie sind stabil und massiv am Boden verwurzelt und verjüngen sich gen Himmel ragend. Die Skulptur hat 2009 auf dem neu gestalteten Denkmalplatz ihr Zuhause gefunden.


ARTUS besucht den "Dreiklang" des Preisträgers Phillipp Dreber auf dem Denkmalplatz


2011
Preisträger war der Fotograf Willi Filz, der in Alsdorf im Spätsommer 2011 sein Konzept Alsdorf im Blick - Junge Alsdorfer im Bild" umsetzte:
Mehr als drei Wochen lang portraitierte er junge Alsdorfer und Alsdorferinnen im Alter von 18 bis 25 Jahren in ihrem Club, an ihrem Arbeitsplatz, ihrem Zuhause oder an einem anderen Ort in Alsdorf und Umgebung, der eine persönliche Bedeutung für die Jugendlichen hat. Neben der Präsentation in einer Ausstellung waren die Arbeiten auch an verschiedenen Stellen in Alsdorf als Gigaprints zu sehen.


Das Projektteam 2011 mit dem Preisträger Willi Filz

2014
„Bewegte Elemente“:
Der Bildhauer Egidius Knops schuf die Plastik „Elementebaum“,
die auf dem Außengelände des Energieerlebnis
museums ENERGETICON ihren Platz fand. Der massive Stamm, aufgebaut aus ca 60 einzelnen Röhren, dle sich öffnen In eine schirmähnliche Krone, wurzelt auf dem Gelände, wo einst Energie aus der Erde gewonnen wurde.
Zugleich ist er das tragende Glied der filigranen Krone mit den vier Elementen FEUER, WASSER LUFT und ERDE

 

 
  © 2018 KUNSTVEREIN ALSDORF E.V. Impressum