KUNSTVEREIN ALSDORF E.V.  
 
                           - - > Aktuell      Archiv      Vorschau

   AUSSTELLUNG+AKTIVITÄTEN
: AUSSTELLUNGSDETAIL
 
 


08.04.2016 bis 29.04.2016
Galerie der Stadtbücherei Alsdorf

Martina Erkes
Ausstellung WACHSEN+WERDEN

Vernissage: Freitag, 8. April 2016, 19.00 Uhr

Begrüßung: Stadt Alsdorf und Kunstverein Alsdorf

Die Mannigfaltigkeit und die Erscheinungsformen des organischen Lebens sind der Inhalt meiner Arbeiten. Grundlage sind tägliche Beobachtungen, die mit meinen Gedankengängen zum Bild werden. Es entstehen neue Mikrokosmen, in denen immer wieder Veränderungen stattfinden. Unter der Oberfläche schimmert immer wieder die Verletzlichkeit alles Lebendigen.

Erläuterungen der Künstlerin:
"Erste Grundlage meiner künstlerischen Arbeit ist immer die Zeichnung, vielfach aus der direkten Beobachtung, wobei die genaue Abbildhaftigkeit nicht mehr wichtig ist. Das Thema ist Wachstum in der Natur, im Mikro- und im Makrokosmos, Veränderung, Sprießen, Wuchern und Vergehen.
Oft ist auch ein von mir gemachtes Foto der Auslöser, die Zeichnung erfolgt dann mehr in der Erinnerung oder mit dem Fokus auf einen bestimmten Sachverhalt, z.B. wie wuchert eine Wurzel, wie könnte das Wuchern weitergehen. So ist die Zeichnung für mich eine Begleitung des eigenen Denkens und Handelns; sie ist für mich das direkteste Medium, vom Kopf in die Hand aufs Papier. Gleichzeitig beschäftigt mich beim Zeichnen das Medium der Zeichnung an sich. Welche Möglichkeiten habe ich in der Zeichnung? Wie muss, wie kann eine Linie sein? Was passiert, wenn Linien und Strukturen aufeinander treffen? Immer entstehen meine Zeichnungen im Prozess, eine schlecht gesetzte Linie bleibt stehen, denn sie dokumentiert für mich den Prozess, der innerhalb einer Zeichnung stattgefunden hat.
In vielen meiner Arbeiten arbeite ich auch mit dem Mittel der Collage und der anschließenden Überzeichnung – verschiedene überlagerte Zeichnungsebenen zeigen Veränderung und Wachstum und das Wesen des Beobachteten.

Meine Malerei ist eine Weiterführung dieser Zeichnungen. Hier kommt ein entscheidendes Element dazu – die Farbe, die dann ein Eigenleben entwickelt.
Fragestellungen sind: Wie wird die materielle Farbspur? Was machen Farbe, Farbriefen, Farbspuren, Farbmischungen im Bild? Wie verhalten sich Formen und Linien, wenn sie immer wieder übereinander gelegt werden? Wie viel Hintergrund bleibt noch erhalten? Wie entsteht Tiefe im Bild?
Die Malerei bildet konzentrierter Elemente ab, die schon in der Zeichnung vorhanden sind, sie ist noch einmal ein Makro aus der Zeichnung heraus. Das Wesen des Beobachteten muss auch in der Malerei immer hervorblitzen."

Abb.:
Arbeiten von Martina Erkes
Dutch Colours, Installation aus 9 Arbeiten, 174 x 186 cm, Öl auf Leinwand, 2013/2014
COL 3, 113 x 75 cm, Tusche + Acryl auf Vliespapier, 2015
COL 5, 113 x 75 cm, Acryl, Tusche auf Vliespapier, 2015

 

Ausstellungsarchiv

Austellungsvorschau

 
 KUNSTVEREIN ALSDORF E.V. - Impressum
Verein Ausstellung Artothek Kontakte